Textgröße
Der Bilderkatalog des PMC Dortmund e.V.

KV-1


KV-1 RC Modell
Bausatz von: Asiatam
Maßstab: 1:16
Land: Russland
Modellbauer: André Hentschel

Sie sehen hier den KV-1 von Asiatam bzw Heng-Long als RC Modell im Maßstab 1:16.

Hier mochte ich Euch heute ein wenig über den Bau meines KV-1 von Asiatam berichten.

Klar, das erste was ausgepackt wurde waren die Wanne, Rollen und das Getriebe.

Die Wanne wird vorgefertigt geliefert, wie auf dem Bild zu sehen. Lauf und Leitrollen habe ich montiert und erstmal geprüft wie das Getriebe passt. Beim rechten Getriebe war die Welle weniger abgeflacht als beim linken und passte nicht ins Treibrad, also wurde gefeilt bis es passte.

Danach habe ich die Wanne mit Vallejo Primer in Russisch grün grundiert, ebenso die Rollen. Vorher wurde alles gut mit Terpentinersatz entfettet und gesäubert.

Das Oberteil kommt auch vormontiert, eigentlich fix und fertig. Es ist in Russisch Grün vorlackiert und glänzt ein bisschen und ist wie ich finde zu dunkel. Ist aber Geschmackssache, was da so aus dem Karton kommt ist schon wirklich OK.

Ober und Unterteil und Turm wurden mit Vallejo Primer grundiert.

Den Turm musste ich komplett nachbearbeiten. Er wurde vor dem verkleben wohl nicht entgratet. Die Panzerplatten standen ab und es gab feiste Spalten. Da kann Asiatam nichts für, das passiert wohl in China. Egal, ich bin Modellbauer, da musste ich durch. Jetzt passt alles, keine ungewollten Ritzen und Spalten mehr. Nach dem Preshading sahen der Turm und Deckel so aus.

Die Utensilien für den Vorwashgang.

Das Ergebnis ist Untergrundrost, außerdem weiß ich wie es später auf dem Decklack anzuwenden ist und wie es aussehen wird. Versuch macht klug, und vor dem lackieren kann man sowas gefahrlos testen.

Die Kisten und Lüftungsgitter habe ich genau wie die Prinzenrolle erst in steel grundiert.

Danach mit der Airbrush hier ein wenig metal black, dort ein wenig rust, einfach so wie es kam.

Das ganze wurde dann mit satin varnish versiegelt. Nach dem Aushärten habe ich mit destilliertem Wasser schön nass gemacht und dann ordentlich Salz drübergestreut. Bad Reichenhaller Jodsalz und grobes Meersalz, das darf auch Klumpen bilden.

Alles gut trocknen lassen und dann mit der Grundfarbe lackieren. Der Panzer selber ist mit 6 Teilen Russisch Grün und einem Teil White Grey gemacht, alles vallejo Model Air. Für die Anbauteile mache ich die Farbe mal heller, mal dunkler, ganz wie ich Bock habe. Wenn die Farbe durchgetrocknet ist spüle ich die Teile unter fließendem Wasser ab, wasche mit einem weichen Pinsel das Salz runter. Mit Vallejos matt varnisch versiegelt sieht das dann so aus wie auf dem dritten Bild

Die Wanne ist hier und da ein wenig metal black, rust, dark rust aufgehübscht, z.B. an den Schwingen. Dann wurde sie mit der o.g. Grünmischung lasierend lackiert

Anschließend mit Model Wash black und umber eingesaut, danach mit nassem Pinsel alles wieder runter, ein bisschen über die Kanten damit die heller werden.

Alles wurde mit matt varnish versiegelt.

Der Turm wird noch beschriftet, das Oberteil wird noch gealtert, die Prinzenrolle muss wieder fixiert werden, die Kettenteile auf dem Blech verstecken die schief verklebten Seitenpanzerungen und müssen auch noch fixiert werden. 

Die Taigen Elektronik habe ich gegen eine TWM-Box und ein Benedini Soundmodul getauscht, statt eines 2,4Ghz Empfängers wird ein WiRC verbaut.

Der rote Stern ist mit der Airbrush lackiert. Erst ausdrucken, dann mit Tamiya Tape abkleben, mit dem Skalpell ausschneiden, als Träger breites tape dürber, auf den KV-1, Träger abziehen, Rest abdecken, RLM 23 passt ganz gut, Tape weg und schon hat der KV-1 den roten Stern.  

 Der Hauptwaschgang, weiter gehts mit dem KV-1, heute war wieder mal Panzerwaschtag.

Zuerst habe ich Ölfarbe mit Terpentinersatz verdünnt großflächig aufgetragen und dann mit einem Lappen wieder runtergeputzt.

Schön trockenfönen, über Nacht durchtrocknen lassen und heute morgen gings dann weiter.

 

Ein altes Töpfchen Emailfarbe von Revell habe ich mit Verdünnung aufgefüllt, die dunkelrote Brühe dann mit einem feinen Pinsel in alle Ritzen laufen lassen und auf den horizontalen Flächen verteilt. Wieder fönen und nach ein paar Stunden gings dann mit game COlor Modelwash weiter, schwarz und burnt umber. Einfach verteilen und mit einem breiten Pinsel in senkrechter Richtung rauf und runterstreichen, das gibt schöne Läufer.

nach etwa einer Stunde Trocknungszeit habe ich den KV-1 mit verdünntem Airbrushreiniger und einer alten Zahnbürste geschrubbt.

 

Nun war die Kette an der Reihe. Die "rohe" Kette habe ich mit Terpentinersatz entfettet und gut trocknen lassen, danach nit einer Mischung aus zehn Teilen Panzer Aces dark rust und einem Teil Model Air rust gebrusht. Nach dem Trocknen habe ich mit stark verdünnter Model Air black alles schön eingesaut und mit einem Lappen rutergeputz, damit die Stege zwischen den Gliedern schön rauskommen. Im Anschluß gabs noch mal ein washing mit Ölfarbe, burnt umber.

Die Innenseite der Ketten wurde mit Model Air dark earth ein wenig "staubig" gemacht und mit matt varnish fixiert.

Nun wird ertsmal ein wenig gefahren. 


Hinzufügedatum: 2013-05-23 12:49:21    Hits: 527
Powered by Sigsiu.NET RSS Feeds

Login